Sie sind hier

Startseite » MITTEILUNGEN » MITTEILUNGEN Folge 2 (1987) » Ratsprotokolle

(1) Taufeintrag

Kirchenbücher der evang.-luth. Kirchengemeinde Zella-St. Blasii (Zella-Mehlis) „Babtizati“. Jahrgang 1733, Nr. 20, Seite 75

Joh. Heinrich
Meisters Jo. Georg ZANG, Weissgerbers und Rosinen Sohnl1 suscp. Johann Heinrich Wedel des Schreibery geborener jun. den 16. ds. Mts.“2

Anmerkung:

In dem Aufsatz des Pfarrers W. Schumann „Bach-Erinnerungen aus Zella-Mehlis“ (Berlin 1950), den wir in den vorjährigen Mitteilungen auszugsweise veröffentlicht haben, schreibt der Verfasser: „… Johann Heinrich Zang, der nach Ausweis unseres Taufbuches am 15. April 1733 in Zella St. Blasii geboren ist als Sohn des Weißgerbermeisters Joh. Georg Zang.“
Aufgrund dieser Nachricht habe ich bei meinen Besuchen in Zella-Mehlis gebeten, doch nachzuforschen ob das Taufbuch, das 1950 dem Pfarrer Schumann zur Verfügung stand, nicht doch vorhanden sei. Mir erschien die Legende, daß das Kirchenarchiv beim Brand 1762, der Kirche und Pfarrhaus einäscherte, mitverbrannt sei, deshalb recht unwahrscheinlich. Nun waren die dortigen Nachforschungen doch erfolgreich und Pfr. i. R. Seeliger hat das Taufbuch und den Eintrag gefunden.
Die Abkürzung suscp. kann sowohl heißen suscepit =hat empfangen, d. h. die Taufe, als auch susceptor = Pate, wobei mir die zweite Erklärung wahrscheinlicher erscheint. Demnach wäre der Pate Joh. Heinrich Wedel, der Junior (= Sohn) eines Schreibers. - Da die Taufe nach dem Brauch der damaligen Zeit immer am Tag nach der Geburt stattfand, ist unsere aus anderen Quellen überlieferte Nachricht, daß J. H. Zang am 15. April 1733 geboren ist, mit Sicherheit richtig.

  • 1. =Söhnlein
  • 2. =April