Sie sind hier

Startseite » MITTEILUNGEN » MITTEILUNGEN Folge 3 (1988) » Kirchenbücher

C. Aus den Gotteshaus-Rechnungen während der Amtszeit Zangs

Herr Karl Appold, Mainstockheim, war so freundlich die „Gotteshausrechnungen" in Mainstockheim durchzusehen. Aus der Zeit, in der Zang hier amtierte, konnte er aber nur zwei Rechnungen finden, die mit dem Kantor Zang in Verbindung stehen. Beide stammen aus den beiden letzten Dienstjahren Zangs.

(1) 1800

Gotteshauß Rechnung Pro Termino Weyhnachten 1800

Ausgaben auf die St. Jacobi Kirche.

1 fl 3 Bz     Herrn Kantor Zang für Violin Seiten und
1 fl 1 Bz. 3 für Baumöhl Lt. Zettel.

Ausgaben auf die Schul.
20 fl         Dem Herrn Kantor Zang, für diesjährige Besoldung auf 4. Quartal

Ausgaben Insgemein.
6 Bz.        Herrn Kantor Zang wegen dieser Predigt

(2) 1801

Gottes Hauß Rechnung des Abtey Ebrachischen Rathsverwandten
H: Johann Andreas Rauchbar, wie auch deßen Consorten des Gemeinschftl.
Unterthanen und Bürgers Wilhelm Rauchbar dahier zu Mainstockheim pro
Termino Weyhnachten 1801

Ausgaben auf die St. Jacobi Kirche.
1 fl 3 Bz. H.     Kantor Zang für Violin Seiten
1 fl 6 Bz. 8 ½   demselben für Baum Öhl
2 fl 5 Bz. 10     Violinsaiten und die Reperatur der Violinen
                          dem neuen H. Kantor Hübscher bez.

Ausgaben auf die Schule.
20 fl                 Dem abgegangenen Herrn Kantor Zang und dem dermaligen Herrn
                        Kantor Hübscher für disjährige Besoldung aufs 4. Quartal.

8 fl 5 Bz. 7       Dem abgekommenen H. Kantor Zang folgendes bezahlt um solches
                        aus eigenem Beutel bezahlt, bey der Schul zu laßen:
                        3 fl für ein Choralbuch
                        4 fl für 1 marmornen …[?]
                        45 Bz. für 2 Trompeten Mundstück
                        1 fl 12 Bz. für 1 Eisen an der Stubenthür
                        20 Kr. für 2 Eisen vorm Fenster am Blumenbrett