Sie sind hier

Startseite » MITTEILUNGEN » MITTEILUNGEN Folge 4 (1989)

Daten aus dem Leben von Johann Heinrich Zang

In der folgenden Aufreihung wurden sämtliche Daten aus dem Leben des Johann Heinrich Zang, soweit sie uns bekannt sind, zeitlich geordnet. Sie geben so eine gute Vorstellung über sein Leben. Natürlich fehlt - leider - ein ganz wichtiger Teil: Wir kennen nur sieben seiner über einhundert Kantaten, die er im Laufe seiner Kantorenzeit in Mainstockheim komponiert hat. Wir wissen nichts von seinen „vielen für Klavier gesetzten Sachen“, den Sonaten und Trios für Orgel und seiner „Singenden Muse am Mayn“. Auch von seinen sonstigen Aufführungen gibt es nur ganz selten Nachrichten. Was wäre das für ein Reichtum, wenn sein Nachlass gefunden würde!

In der nachfolgenden Zusammenstellung ist nach dem Datum das Lebensalter Zangs angegeben und in der letzten Spalte die Stelle, wo Einzelheiten nachlesbar sind. Dort sind auch die genauen Quellen angegeben. - M26 (2) z.B. bedeutet MITTEILUNGEN der Zang-Gesellschaft, Seite 26, Punkt 2; F22 = Festschrift zum 250. Geburtsjahr Zangs, Seite 22; KB = Kirchenbücher.

Ludwig Ruf

Datum Lebensalter Ereignis im Leben Zangs Fundstelle
15.04.1733 0 Johann Heinrich Zang in Zella-St. Blasii geboren MITTEILUNGEN 1987 (1)
16.04.1733   Zang getauft MITTEILUNGEN 1987 (1)
05.08.1743 10 Bericht über eine Schulvisitation in Zella mit den Noten des Schülers Zang MITTEILUNGEN 1987 (2)
1748/49 15/16 Schüler bei Johann Sebastian Bach in Leipzig von Siebold, Artistisch-Literarische Blätter für Franken mit Anmerkung
und Handbuch der historischen Stätten Deutschlands
1749/50 16/17 Kanzlist in Kloster Banz und Organist in Hinterstein bei Coburg von Siebold, Artistisch-Literarische Blätter für Franken mit Anmerkung
1751/52 18/19 Kantor in Walsdorf bei Bamberg von Siebold, Artistisch-Literarische Blätter für Franken mit Anmerkung

18.04.1752

19

1. Ehe Zangs mit Anna Margaretha Balbierer in Fröhstockheim, Braut 20 Jahre alt

MITTEILUNGEN 1988 (A.1)

07.11.1752

 

Prüfung und Einsetzung als Kantor in Mainstockheim

MITTEILUNGEN 1987 (3)

20.12.1752

 

Verpflichtung als Kantor in Mainstockheim

MITTEILUNGEN 1987 (4)

21.03.1753

20

Geburt und 

MITTEILUNGEN 1988 (A.2)

05.07.1753

 

Tod des 1. Kindes Margaretha Barbara (3 Mt. 2 Wch. alt)

 

24.02.1754

22

Geburt des 2. Kindes Johann Conrad

MITTEILUNGEN 1988 (A.3)

27. / 28.09.1755

 

Feier des 200. Jahrestages des Augsburger Religionsfriedens, mit der 1. Nachricht über die Aufführung einer „Musik" (=Kantate) Zangs

MITTEILUNGEN 1987 (5)

09.07. bis Nov. 1756

23

Komposition der Kantate zum 2. Pfingsttag „Also hat Gott die ganze Welt geliebet"

Partitur

Nov. 1756

 

Komposition der Weihnachtskantate „Mache dich auf, werde licht"

Partitur

25.12.1756

 

1. Aufführung der Weihnachtskantate

 

1757

24

1. Aufführung der Pfingstkantate

 

Okt./Nov. 1757

 

Wiederholung der Pfingstkantate mit einem Parodietext („Altar und Kanzel sind ganz neu erbauet") zur Kanzel- und Altareinweihung in St. Jakob, Mainstockheim

Partitur

10.11.1757

 

Beschwerde des Rates über lange Orgelvorspiele

MITTEILUNGEN 1987 (6)

06.03.1759

26

Komposition der Kantate „Ostertriumph" „Halleluja, der Sieg ist da!"

Partitur

15.04.1759

 

1. Aufführung des „Ostertriumphs"

 

09.10.1759

 

Komposition der Kantate zum 1. Advent „Machet die Tore weit"

Partitur

02.12.1759

 

1. Aufführung der Adventskantate

 

17.12.1759

 

Geburt des 3. Kindes Johann Georg

MITTEILUNGEN 1988 (A.4)

07.12.1761

28

Geburt und 

MITTEILUNGEN 1988 (A.5)

28.03.1762

 

Tod des 4. Kindes Franz Conrad Ludwig (3 Mt. 21 Tg. alt)

 

1762

29

Druck der Schönschreibschule „Calligraphia" in Hildburghausen

F9

11.09.1763

30

Tod des 3. Kindes Joh. Georg (3 J. 8 Mt. 24 Tg. alt)

MITTEILUNGEN 1988 (A.6)

1770

37

Kupferstichreihe von Kitzingen

F10

1771

38

Komposition der Kantate zum Trinitatisfest „Es ist ein Gott"

Partitur

26.05.1771

 

Trinitatisfest, Aufführung der Kantate

 

1772

39

2. Schönschreibbuch „Schulvorschriften"

von Siebold, Artistisch-Literarische Blätter für Franken

01.04.1773

40

Tod des 2. Kindes, des 18jährigen Sohnes Johann Conrad

MITTEILUNGEN 1988 (A.7)

22.04.1773

 

„Trauermusik" bei der Beerdigung der 2. Frau von Pfarrer Hecht, Mainstockheim

MITTEILUNGEN 1988 (B.2b)

1773

 

Sammlung Zangs für Pauken und Trompeten

MITTEILUNGEN 1988 (B.3)

21.11.1773

 

„Musik" (=Kantate) des „Musikalischen Chores" zum ersten Mal mit Pauken und Trompeten (Text: „Gebt her die Pauken")

MITTEILUNGEN 1988 (B.3)

14.04.1774

41

Tod der 1. Frau Anna Margaretha, geb. Balbierer nach 22jähriger Ehe (42 J. 2 Mt. 2 Tg. alt)

MITTEILUNGEN 1988 (A.8)

22.11.1774

 

2. Ehe Zangs mit Anna Margaretha Barbara Krämer in Prichsenstadt (Braut 20 ¾ Jahre alt)

MITTEILUNGEN 1988 (A.9)

07.12.1774

 

Komposition der Kantate zum Sonntag Jubilate „Nach dem Ungewitter lässest du die Sonne wieder scheinen"

Partitur

07.05.1775

42

1. Aufführung der Jubilate-Kantate

 

11.10.1775

 

Geburt des 5. Kindes (1. Kind 2. Ehe) Johann Paul

MITTEILUNGEN 1988 (A.10)

07.04.1776

43

Wiederholung der Kantate „Ostertriumph"

Partitur

27.05.1776

 

Wiederholung der Kantate „Also hat Gott..."

Partitur

1776

 

Herausgabe der „Singenden Muse am Mayn" mit 6 Sonaten und 12 Trios für Orgel mit 2 Klavieren und obligatem Pedal

von Siebold, Artistisch-Literarische Blätter für Franken

28.05.1777

44

Komposition der Kantate zum 3. Sonntag nach Trinitatis „Denen zu Zion wird ein Erlöser kommen"

Partitur

15.06.1777

 

1. Aufführung der Kantate „Denen zu Zion"

 

06.10.1777

 

Eineinhalbstündige „Musik" zur Erbhuldigung des neuen Abtes von Ebrach im Ebracher Hof in Mainstockheim

MITTEILUNGEN 1989

1778

45

Trauermusik bei der Beerdigung der 3. Frau von Pfarrer Hecht, Mainstockheim

MITTEILUNGEN 1988 (B.2c)

Sept. 1778

 

Messingplatte als Turmknopfurkunde in der Kapelle St. Gumbert in Mainstockheim

MITTEILUNGEN 1988 (B.4)

24.05.1779

46

Wiederholung der Kantate „Also hat Gott..."

Partitur

20.06.1779

 

Wiederholung der Kantate „Denen zu Zion"

Partitur

21.10.1779

 

Geburt des 6. Kindes Johann Bernhard

MITTEILUNGEN 1988 (A.11)

31.10.1779

 

Tod der 2. Frau Anna Margaretha Barbara geb. Krämer (Ruhr, Alter: 26 J. 9 Mt. 13 Tg.)

MITTEILUNGEN 1988 (A.12)

27.12.1779

 

Tod des 6. Kindes Johann Bernhard (9 Wch. 3 Tg. alt)

MITTEILUNGEN 1988 (A.13)

28.11.1780

47

„Musik" (Kantate?) zur Hochzeit einer Tochter von Pfarrer Hecht

MITTEILUNGEN 1988 (B.2d)

20.12.1780

 

Einkindschaftsabrede und Vermögensaufstellung

MITTEILUNGEN 1987 (8)

03.01.1781

 

3. Ehe Zangs mit Maria Magdalena Rasp in Mainstockheim (Braut 23 Jahre alt)

MITTEILUNGEN 1988 (A.14)

15.04.1781 (Ostern)

48

Wiederholung der Kantate „Ostertriumph"

Partitur

04.06.1781 (2. Pfingsttag)

 

Wiederholung der Kantate „Also hat Gott"

Partitur

23.11.1781

 

Geburt und

MITTEILUNGEN 1988 (A.15)

11.12.1781

 

Tod des 7. Kindes Arnoldina Sybilla (181/2 Tg. alt)

MITTEILUNGEN 1988 (A.15)

11.04.1784 (Ostern)

51

Wiederholung der Kantate „Ostertriumph"

Partitur

24.01.1785

 

Nachruf Zangs auf den Pfarrer Hecht

MITTEILUNGEN 1988 (B.2e)

Juni 1786

53

Vergoldung von Turmknopf, Hahn und Stern des Kirchturms St. Jakob in Mainstockheim

F19

06.07.1786

 

Turmknopfurkunde St. Jakob, Mainstockheim

F16 - F21

08.04.1787

54

Wiederholung der Kantate „Ostertriumph"

Partitur

08.06.1788

55

Wiederholung der Kantate „Denen zu Zion"

Partitur

09.07.1789

56

Streit wegen der Kirchenmusiken Kantor Zang - Pfarrer Kirchner

MITTEILUNGEN 1987 (9) und F22

1790

57

1. Auflage: „Der vollkommene Büttner oder Küfer" im Selbstverlag

Buch

1793

60

Zang sieht in Würzburg „Musivgemälde"

von Siebold, Artistisch-Literarische Blätter für Franken, F23

03.07.1794

61

Versöhnungsversuch des Rates zwischen Kantor Zang und Pfarrer Kirchner

MITTEILUNGEN 1987 (11)

24.03.1799

66

Wiederholung der Kantate „Ostertriumph"

Partitur

15.10.1799

 

Datierung des Musivbildes „Der Monat Oktober" (Mainfränkisches Museum, Würzburg)

F23

07.01.1800

 

Hochzeit des Sohnes Dr. Paul Zang, Arzt in Obereisenheim mit Maria Margaretha Sattes in Repperndorf

KB in Obereisenheim

08.08.1800

67

Tod der 3. Frau Maria Magdalena geb. Rasp (Alter: 42J.7 Mon.) in Mainstockheim

MITTEILUNGEN 1988 (A.16)

01.09.1800

 

1. Entlassungsgesuch Zangs

MITTEILUNGEN 1987 (13)

18.12.1800

 

2. Entlassungsgesuch Zangs

MITTEILUNGEN 1987 (14)

April 1801 (Ostern)

68

Beendigung des Dienstes als Kantor und Lehrer in Mainstockheim

MITTEILUNGEN 1987 (14)

25.01.1804

70

Datierung der Vorrede zur 2. Auflage des Büttnerbuches

Buch

1804

 

1 Auflage des Buches „Der vollkommene Orgelmacher" (Nürnberg)

Buch, F14

1805 71 Datierung des Musivbildes "Die Geschichte des Propheten Elia" (Privatbesitz)  

24.04.1806

72

Geburt des Enkels Carl Heinrich in Obereisenheim. Zang ist Pate

KB in Obereisenheim

23.03. - 30.04.1807 73 Datierung des Musivbildes "Der Monat Maÿ" (PELHAM Galleries, Paris)  

08.05.1807

73

Datierung des Musivbildes „Der Monat Dezember" (Mainfränkisches Museum, Würzburg)

F23

1808

74

2. Auflage des Buches „Der vollkommene Büttner oder Küfer" erscheint in Nürnberg

Buch

1808

 

Aufsatz über Johann Heinrich Zang erscheint in den „Artistisch-Literarischen Blättern von und für Franken", Würzburg, der wahrscheinlich von Zang selbst verfasst wurde

von Siebold, Artistisch-Literarische Blätter für Franken

18.08.1811

78

Johann Heinrich Zang stirbt im Juliusspital in Würzburg

Hamberger/Meusel, „Das gelehrte Teutschland“