Sie sind hier

Startseite » MITTEILUNGEN » MITTEILUNGEN Folge 6 (1991) » Kantatentexte

Evangelisches Zion, Am dritten Sonntage nach Trinit. Dict: Jes. 59. 20. (1777)

Evangelisches Zion,
Am dritten Sonntage nach Trinit.
Dict: Jes. 59. 20.30

 

                    Von 8. Stimmen
                    2. Violinen
                    1 Viola
                    S. A. T. B. und
                    Orgel.
                    Zusammengesetzt von
                    Joh: Heinrich Zang
                    in
                    Maynstockheim.

 

d. 28. May 77.

 

Chor. amoroso.

Denen zu Zion wird ein Erlöser kommen, und denen, die sich bekehren von den Sünden in Jakob.

Recit: Alto

Vor mehr als siebzehn Hundert Jahren ist dieses Heyl den Menschen wiederfahren. Der Welterlöser kam und nahm die größten Sünder gnädig an. Heut nimmt er noch die Sünder an, die sich mit Buße zu ihm nahen; Wann sie mit Glauben angethan, so will er sie mit Lieb umfassen.

 

Aria Tenore, andante.

NB. Auf Ersuchen eines Freundes sollte diese einige
Violin Passagen aus einem Concert von HEn. Enderlein30a
zu dieser Aria nehmen, weil er sie gerne spielte.

Mein Hirt! ach! ich bin ganz verirrt ein Schaaf, ein Schaaf von deiner Herde: Komm eyl! Such finde mich, mein Heyl! Auf daß ich seelig, seelig werde. [Fine] Ich schmiege mich in deine Wunden, wann du mich als den Groschen funden vom Kehricht dieser Erde. Da Capo.

 

Rec: Soprano.

Es flieht der Mensch. Gott geht ihm stündlich nach. Wie Gott, dort einst, Wo bist du, Adam? sprach. Ihr Sünder! hört! eylt! es ist hohe Zeit: Denn jeder Schritt führt nach der Ewigkeit.

Aria Basso, vivace

Mein Heyland nimmt die Sünder an: Drum will ich freudig zu ihm wallen, das wird den Engeln wohlgefallen. Der Hoffnung bin ich zugethan: Mein Heyland nimmt die Sünder an.

d. 10. Jun: 77.
178831

  • 30. Trinit. = Trinitatis
  • 30a. Hierbei handelt es sich offenbar um den zu seiner Zeit bekannten Wilhelm Gottfried Enderle (in manchen Quellen auch Enderlein genannt): * 21.5.1722 in Bayreuth, 1738 Umzug nach Nürnberg, 6.2.1748 Eintritt in die Würzburger Hofkapelle als Violinist und Kammermusikus, ab 1753 am Darmstädter Hof und dort als Konzertmeister unter Graupner und Endler tätig. (nach Elisabeth Noack: “Beiträge zur Mittelrheinischen Musikgeschichte” Nr. 8, Mainz 1967)
  • 31. Datum einer Wiederholung der Aufführung