Sie sind hier

Startseite » Schriften » Der vollkommene Orgelmacher » Anhang

4.) Desgleichen im Kloster Ebrach.

Disposition der Orgel in dem Kloster Ebrach im Wirzburgischen.49

Hauptwerk.

1. Prinzipal weiter Mensur 8 Fuß.
2. Octava 4 F.
3. Superoctava 2 F.
4. Quinta 3 F.
5. Cymbel 3 fach.
6. Cornet 4 fach.
7. Mixtur 6 fach 2 Fuß.
8. Quintatön 8 Fuß.
9. Flauta 8 F.
10. Piffara 8 F.
11. Gemshorn 4 F.
12. Flautatraverso 8 F.

Oberwerk.

13. Prinzipal enger Mensur 8 Fuß.
14. Octava 4 F.
15. Superoctava 2 F.
16. Quinta 1½ F.
17. Mixtur 5 fach, 2 F.
18. Hohlflöte 8 F.
19. Salcional 8 F.
20. Piffora 8 F.
21. Viol di Gamba 8 F.
22. Nassat 3 F.
23. Fugara 4 F.
24. Flageolet 2 F.

Pedal.

25. Prinzipalbaß im Gesicht 16 Fuß.
26. Violonbaß 16 F.
27. Octav 8 F.
28. Superoctav 4 F.
29. Quint 6 Fuß.
30. Viol di Gamba 8 F.
31. Mixturbaß 6 fach.
32. Posaunbaß 16 F.

Diese Orgel hat Herr Seifert Hoforgelmacher in Wirzburg, im Jahr 1742 um 3000 Rthlr. gemacht. In dieser Klosterkirche sind noch zwey Orgeln, welche Herr Christian Köhler aus Frankfurt am Mayn verfertigt hat.